Skip to main content

Fitbit CHARGE HR

(3.5 / 5 bei 1097 Stimmen)

109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: Juli 22, 2017 2:11 am

GPS
Stoppuhr
Kalorienverbrauch
Pulsmessung
Wasserdicht
Akkulaufzeit4  Tage
Gewicht28  Gramm
Schlafanalyse

Gesamtbewertung

94%

Bedienung
95%
Akkulaufzeit
88%
Verarbeitung
99%
Preis-Leistungsverhältnis
94%

Hier alles vorlesen lassen:

Fitbit Aktivitätstracker Charge HR

Das Fitbit Charge HR ist ein Fitness Tracker, der als Nachfolger des Fitbit Charge angesehen werden kann. Die Abkürzung„HR“ steht für die englische Bezeichnung Heart Rate, auf Deutsch übersetzt Herzfrequenz. Das Charge HR besitzt viele nützliche Grundfunktionen, die zum „Tracken“ der täglichen Aktivitäten und auch sportlichen Betätigungen genutzt werden können. Zudem sind auch einige nützliche Multimedia-Funktionen vorhanden, wie zum Beispiel die Anrufbenachrichtigung oder eine Inaktivitätswarnung.

 

Testbericht Fitbit Charge HR

Das Fitbit Charge HR ist wie auch das Modell Surge mit den meisten Funktionen und Möglichkeiten ausgestattet. Es verfügt über eine schöne und auch edle Optik. Das Armband selbst besteht aus einem bestimmten Gummi, das in einem Karo-Muster gefertigt wird. Schön ist auch, dass man aus unterschiedlichen Farben wählen kann: Blau, Rot, Lila und Schwarz. Zurzeit muss für das Fitbit Charge HR ungefähr 130 Euro bezahlt werden. Die Vorteile des Gerätes sind das gute Display, eine Etagenerkennug, eine Herzfrequenzmessung und eine gute und übersichtlich gestaltete App. Als Nachteil muss jedoch erwähnt werden, dass das Gerät lediglich gegen Spritzwasser geschützt ist.

 

Verarbeitung und Umfang der Lieferung

Das Fitnessarmand ist sehr sauber verarbeitet und wies in einem Test keine erwähnenswerten Materialschwächen auf. Nachteilig ist jedoch, dass das Display nicht gegen diverse Kratzer geschützt ist. Und gerade beim Sport kann es immer mal wieder passieren, dass das Armaband von einem Ball oder einem anderen Gegenstand getroffen wird. Das Band selber kann, ähnlich wie bei einer normalen Uhr, ganz einfach auf den gewünschten Umfang eingestellt werden. Zudem werden von Werk aus schon drei unterschiedliche Größen Angeboten, sodass für jeden die passende dabei ist. Ein kleiner Nachteil ist jedoch die Dicke des Gerätes, vergleicht man sie zum Beispiel mit der des Charge.

 

Im Lieferumfang sind neben dem Fitness-Armband selbst auch ein Ladekabel und ein sogenannter Dongle enthalten, mut dessen Hilfe die Daten drahtlose übertragen werden können. Auch das Aufladen des Charge HR ist sehr einfach und in ungefähr 1 bis 2 Stunden erledigt. Wie schon erwähnt, ist dieses jedoch nicht komplett wasserdicht. Lediglich Schweiß, leichter Regen oder auch Spritzwasser können dem Gerät nichts anhaben. Duschen oder Baden sollte mit jedoch nicht mit ihm, da es ansonsten beschädigt werden könnte.

 

Funktionen des Fitbit charge HR

Wie schon kurz erwähnt, ist das Charge HR derzeit das Fitnessarmand mit den meisten Funktionen. Denn mit diesem können die Schritte, die verbrauchten Kalorien und auch die zurückgelegte Distanz gemessen werden. Auch werden die überwundenen Etagen, aktiven Minuten und jederzeit die Herzfrequenz gemessen. Letztere Funktion ist relativ genau, beim Sport kann es jedoch, verglichen mit einem sogenannten Brustgurt, zu teilweise enormen Abweichungen kommen. Eigentlich schade, denn genau die Herzfrequenz-Messung ist es, mit der vor allem Sportler beworben werden.

 

Des Weiteren kann auch der Schlaf aufgezeichnet und am Morgen ein Vibrationsalarm genutzt werden. Eine weitere nützliche Funktion ist die integrierte Rufnummernerkennung. Diese ermöglicht es, zu sehen, wer gerade auf dem Handy anruft, selbst wenn man dieses in diesem Moment nicht dabei hat. Diese Funktion wird für insgesamt 120 verschiedene Modelle unterstützt. Der Hersteller gibt an, dass der Akku bis zu 5 Tage hält. In der Regel muss jedoch schon bereits nach 3 bis 4 Tagen geladen werden.

 

Wie funktionieren die Einrichtung und die Synchronisierung?

Auch die Einrichtung ist schnell und einfach mit einer App auf dem Smartphone erledigt. In der Regel werden hierfür nicht mehr als 10 Minuten benötigt, sodass man das Charge HR schnell nutzen kann. Das Gerät synchronisiert regelmäßig und wenn gewünscht auch automatisch mit der App. Auch ist es möglich, diesen Schritt manuell durchzuführen. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, dass das Armband nicht zu weit von dem Handy entfernt liegt, da es ansonsten zu Problemen bei der Übertragung via Bluetooth kommen kann.

 

Wie ist die Bedienung und die Nutzung?

Auf dem Display des Charge HR werden alle relevanten Informationen angezeigt, wie zum Beispiel die Uhrzeit, die zurückgelegten Schritte, die Herzfrequenz, die Weckzeit, der Akkustand und auch die überwundenen Etagen. Somit hat man alles direkt vor Augen und das auch bei etwas stärkerer Sonneneinstrahlung. Weiter Informationen können dann in der zugehörigen App, die zusammen mit der des Konkurrenten Jawbone als die beste in diesem Gebiet gilt, eingesehen werden.

 

In der App werden die erhaltenen Daten in übersichtlichen Statistiken und Diagrammen dargestellt. Daher eignet sich das Fitbit Charge HR vor allem dafür, um diverse Dinge zu überwachen und eher weniger, um unterschiedliche Sportarten zu tracken. Es besteht jedoch die Möglichkeit, mit der Funktion MobileRun die zurückgelegte Strecke, die Geschwindigkeit und auch den Streckenverlauf anzuzeigen. Zudem kann man auch den Schlaf tracken und die verzehrten Lebensmittel aufzeichnen. Hierfür kann einfach ein Barcodescanner genutzt oder die Mahlzeiten manuell eingetragen werden. Gerade Menschen, die etwas abnehmen wollen, freuen sich über diese Funktion.

 

Wie genau sind die Messungen?

Grundsätzlich sind die Fitnesstracker von Fitbit die genauesten auf dem Markt. In dem oben erwähnten Test fiel auf, dass vor allem die Schrittzählung und Etagenmessung sehr exakt erfolgte. Es wurden drei Mal 100 Meter gelaufen und das Charge HR verzählte sich hierbei um lediglich 8 Schritte. Nur ein anderes getestetes Gerät, das Gamin Vivofit 2, konnte genauso exakte Ergebnisse messen. Noch genauer war die Etagenmessung, sodass 7 Etagen zurückgelegt wurden und das Charge HR diese auch erkannte. Zu dem Test gehörte auch ein Spaziergang, bei dem das Gerät sich etwas verzählte (2,25 km anstatt 2,12 km).

 

Der Herzfrequenzmesser verrichtet seine tägliche Arbeit ebenfalls relativ genau. Wenn jedoch stärkere Armbewegungen ausgeführt werden, kann es zu ungenauen Messergebnissen kommen. Hier muss das Charge HR also einige Abstriche in Kauf nehmen, denn das Gerät von Garmin konnte in dieser Kategorie eher überzeugen. Die erfassten Daten der Schlafaufzeichnung sind jedoch sehr genau. So werden auch die Wachphasen aufgezeichnet, um zu schauen, wie lange man am Stück geschlafen hat, oder ob man eher unruhig schläft.

 

Motivation durch das Charge HR

Durch die übersichtliche Darstellung der Daten, wie zum Beispiel der zurückgelegten Schritte, kann das Charge HR helfen, sich zu motivieren. Denn der Nutzer kann sich selber Ziele setzen, wie zum Beispiel eine bestimmte Schrittmenge oder Kilometerzahl, die jeden Tag absolviert werden müssen. Die App liefert zudem wichtige Tipps zur Verbesserung der Trainingsleistung und listet die Fortschritte sehr übersichtlich auf. Auch sehr schön ist die Funktion des sogenannten Food-Trackings.

 

Wenn Freunde oder Bekannte ebenfalls ein Chrge HR besitzen, kann man eine Art Wettkampf abhalten. So werden dem Nutzer die Fortschritte der anderen Personen angezeigt, was zu einer extra Motivation führen kann. Auf diese Weise können unterschiedliche Abzeichen verdient werden, welche den anderen Personen ebenfalls angezeigt werden.

 

Zusammenfassung

Das Fitbit Charge HR ist ein modernes Fitnessarmband, das über zahlreiche nützliche Funktionen verfügt. Somit ist es ideal dafür geeignet, um den gesundheitlichen Zustand des Nutzers zu überwachen. Zudem kann es beim Laufen die relevanten Daten tracken und speichern, weitere Sportarten werden jedoch nicht ideal unterstützt. Die Messungen im Alltag sind zumeist sehr exakt. Beim Sport kann es jedoch zu kleineren Abweichungen kommen.

 

Somit ist das Fitbit Charge HR also ein sehr nützliches Fitnessarmband, welches über gute Messinstrumente verfügt. Nachteilig müssen jedoch die Dicke des Displays und auch die Tatsache, dass das Gerät lediglich gegen Spritzwasser geschützt ist, erwähnt werden. Vorteilhaft sind dagegen die sehr gute App, das Design und auch die nützlichen Analysefunktionen. Das Charge HR ist also nicht ohne Grund das in Amerika am meisten verkaufte Fitness-Armband und auch hierzulande sehr beliebt.


109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Video Erfahrungsbericht eines Youtubers

Weitere Modelle von dem Hersteller FITBIT

Fitbit Charge 2

129,00 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: Juli 22, 2017 2:11 am

Beschreibung
Fitbit Uhren Mess One FB103BK-EU

95,90 € 119,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: Juli 22, 2017 2:11 am

Beschreibung
Fitbit Fitness-Tracker Flex Wireless

72,99 € 98,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: Juli 22, 2017 2:11 am

Beschreibung

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: Juli 22, 2017 2:11 am