Skip to main content

Welches Fitness Armband ist am besten?

Es gibt so viele Fitnessarmbänder von unterschiedlichen Herstellern, das es schwierig ist, den Überblick zu behalten. Bei der Anschaffung eines Trackers sollten Sie deshalb vorher überlege, welche Funktionen Ihr Armband erfüllen soll. Reicht es Ihnen, dass das Gerät lediglich als Fitness Tracker fungiert und Schritte etc. aufnimmt, so erfüllen bereits einfache Modelle Ihre Wünsche. Treiben Sie aber Leistungssport, gehen Sie Schwimmen und wollen Sie, dass das Fitness Armband auch mit Ihrem Smartphone interagiert, so benötigen Sie bestenfalls ein Modell, das über mehr Funktionen verfügt.

Fitnessarmbänder mit Basis-Funktionen

Zu den Fitnessarmbändern, die lediglich mit den Basis-Funktionen eines Trackers ausgestattet sind, gehört zum Beispiel das Fitbit Flex Armband. Dieses ist durch die leichte Handhabung im Alltag und die übersichtlichen Funktionen bestens für Anfänger geeignet. Zu den Funktionen, die das Flex bietet, zählen beispielsweise die Messung der zurückgelegten Distanz und der eingenommenen Kalorien und der Schrittzähler.

Sollten Sie zusätzlich zu den Funktionen des Flex Armbandes noch eine Schlafaufzeichnung wünschen, eignet sich das Jawbone UP24. Dieser Fitness Tracker bietet zu den herkömmlichen Funktionen der Fitness-Aufzeichnung auch die Schlafaufzeichnung- und Auswertung. Auch dieses Gerät eignet sich besonders gut für Anfänger.

Tracker mit ausgefallenen Funktionen

Besonders für Träger, die sehr viele unterschiedliche Sportarten treiben, gerne Schwimmen und Tauchen und ihr Smartphone mit dem Armband verbinden möchten, eignen sich Fitnessarmbänder mit Extra-Funktionen. Darunter fällt beispielsweise die Übertragung von Smartphone-Benachrichtigungen auf das Band, das Zählen von Stockwerken oder die Motivation durch eine dazugehörige App.

Das Sony SmartBand SWR10 eignet sich sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene. In Sachen Fitness-Tracking bietet Ihnen dieses Fitness-Armband sowohl die Basic-Funktionen, als auch das Festsetzen von Tageszielen via Smartphone und die Anruf- und Nachrichtenbenachrichtigung. Weiterhin können Sie mit dem Tracker problemlos bis zu einer halben Stunde Schwimmen gehen.

Ebenfalls aktiv mit dem eigenen Smartphone verbunden ist das Garmin Vivosmart. Durch das OLED-Touchdisplay können Sie eingehende Anrufe und Nachrichten einsehen, verwerfen oder annehmen. Von besonderem Vorteil ist bei diesem Gerät auch, dass die App aktiv an neuen Tageszielen mitarbeitet und das Band Sie, nach langer Phase der Inaktivität, sogar an Aktivität erinnert.

Testsieger ist das Garmin Vivosmart

Garmin Vivosmart 010-01317-10 Bestes Fitness ArmbandKaum ein anderes Fitnessarmband verfügt über so zahlreiche Funktionen wie das Vivosmart aus dem Hause Garmin. Nicht nur die Basis-Funktionen werden von diesem Gerät durchgeführt, auch der Puls und die Herzfrequenz können durch einen Gürtel, der für circa 20 Euro zusätzlich erhältlich ist, aufgezeichnet werden. Das Verbinden mit dem eigenen Smartphone ist für das Vivosmart auch kein Problem. Hier kann über das Touchdisplay sogar der eigene Musikplayer des Handys gesteuert werden.
Gesammelte Daten können via Bluetooth auf das Handy, Tablet oder den PC übertragen werden. Kompatible ist der Tracker mit allen gängigen Betriebssystemen. Die App Garmin Connect bietet Ihnen weiterhin die Möglichkeit, an Online-Challenges mit Freunden oder der Familie teilzunehmen. So bleiben Sie immer motiviert, etwas für Ihre Fitness und Ihre Gesundheit zu tun.
Erhältlich ist das Fitnessarmband von Garmin ab circa 140 Euro. Zum Produktumfang gehört auch die kostenlose Nutzung der dazugehörigen App. Bei der Anschaffung können Sie zwischen fünf unterschiedlichen Farben wählen.

Alle getesteten Fitness Armbänder und Activity-Tracker finden Sie in unserer Bestenliste auf einen Blick.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *